15 Aug, 2018

"Ich weiss nicht, wo CONusio die hergezaubert hat"

Interview mit der Rekruitingverantwortlichen  eines führenden Feinkostherstellers:


Frau Daniella Wilk, Sie arbeiten in der Personalabteilung ihres Arbeitgebers und nehmen seit 2005 die Leistung von CONusio in Anspruch. Was schätzen Sie an CONusio?

CONusio liefert uns Top-Kandidaten, und das auch noch sehr schnell, obwohl wir sehr spezielle Anforderungen haben im Lebensmittelbereich. Zuletzt haben wir zum Beispiel eine Leiterin für das Qualitätsmanagement gesucht, und innerhalb von zwei Wochen hatte ich eine Kandidatin, die dann auch vermittelt wurde. Und die ist klasse, wirklich toll! CONusio hat dabei eine sehr gute Vorauswahl getroffen, in enger Abstimmung mit uns. Was ich dabei wieder wirklich zu schätzen gewusst habe, ist, dass es immer kurze Wege sind und dass alles schnell und problemlos läuft: Wir haben ein paar Mal telefoniert, CONusio hat von sich aus ein Profil gemacht – von uns kamen nur Stichworte – und uns dann sehr qualifizierte Kandidaten vorgeschlagen, aus denen wir auswählen konnten. Besser geht es nicht. Und es läuft nicht nur so gut, wenn alles reibungslos funktioniert: Kommunikation und Abwicklung sind auch professionell, wenn es mal Fragen gibt oder etwas einmal nicht so gut läuft.

Wie oft und für welche Bereiche haben Sie denn CONusio bisher in Anspruch genommen?

Die unterschiedlichsten Stellen. In der Logistik, im Einkauf, Marketing, unsere Geschäftsführerin ist über CONusio vermittelt worden, im Personalbereich und im Vertrieb. Also in allen Bereichen und auch auf allen Hierarchieebenen. Vermittelt wurden im letzten Jahr 10 Kandidaten über CONusio. Das ist ein guter Schnitt.

Was unterscheidet CONusio von anderen Personaldienstleistungen?

Ich habe vor meinem Einstieg bei meinem derzeitigen Arbeitgeber in der Schweiz gearbeitet. Dort ist es viel üblicher, Personalberatungen zu beauftragen. Und da habe ich andere Personaldienstleister erlebt, die sind, das muss man leider so sagen, schrecklich. Die haben sich nur dafür interessiert, wie sie möglichst schnell ihr Geld verdienen können und sich dann gar nicht mehr gekümmert, weder um die Kandidaten, noch um uns als Kunden. Von so etwas ist CONusio weit entfernt. Dazu sind sie sehr analytisch, sehr strukturiert, aber ohne ihre Arbeit über-bürokratisch oder gar verkrampft zu handhaben. Ich kann Sachen auf Zuruf machen, und wenn es dringend ist, habe ich ein Profil auch schon nach zwei bis drei Stunden auf dem Tisch, im Zweifelsfall auch noch spät abends. Das einzige Problem ist, dass die Kandidaten meist furchtbar lange Kündigungsfristen haben. Es dauert oft nur vier bis sechs Wochen, bis wir Gespräche führen können, aber bis die dann anfangen können – das ist noch mal etwas ganz anderes!

Gibt es etwas, das abgesehen von Zuverlässigkeit, Schnelligkeit und Professionalität – was man ja eigentlich voraussetzen dürfte – CONusio auszeichnet?

Ich nenne es immer „People Management“: Die Fähigkeit, Menschen einschätzen zu können in ihren Stärken und Schwächen, Leute da abzuholen, wo sie stehen. Nach meinen Erfahrungen ist CONusio von allen Personalberatungen die beste, was People Management angeht. Und das in beide Richtungen, zu den Kandidaten und zu den Auftraggebern hin. Dazu gehört, einen Draht zu den Leuten zu haben, Menschen einschätzen zu können. Bewerber mit tollen Referenzen und Qualifikationen passen unter Umständen einfach nicht zum Unternehmen, da muss eine Personalberatung einschätzen können: Stimmt die Chemie oder passt der Kandidat vielleicht besser zu Lufthansa oder Siemens? Dazu müssen die vor allem auch das Unternehmen kennen, die Manager und Vorgesetzten und sich ein Bild vom Kandidaten machen, ob der ins Team passt. Wichtig ist auch, dass eine Personalberatung zwischen Kandidat und Unternehmen vermitteln kann. Zu People Management gehören aber auch die Feinheiten, die Zwischentöne. Der Anruf am Abend des ersten Arbeitstages, wie es gelaufen ist. Vorbeizukommen und zu schauen, ob sich der Kandidat wirklich wohl fühlt und die Stelle seinen Vorstellungen entspricht. Nachbetreuung von Kandidat und Auftraggeber eben. Klingt einfach, klingt nahe liegend, aber die wenigsten haben dies Gespür.

Noch einmal zu den Kandidaten und zum Matching. Sie sagten ja bereits, dass Sie in einer sehr spezialisierten Branche arbeiten. Wie kann da eine Personalberatung auf Ihre Wünsche eingehen, auch wenn dort vielleicht keine, sagen wir mal, Lebensmitteltechniker sitzen?

Ich habe ja schon unsere Leiterin vom Qualitätsmanagement genannt. Das macht es sehr schön deutlich. Das war eine ganz, ganz spezielle Position: Wir brauchten jemanden, der supergut ist in Mikrobiologie, der in der Qualitätssicherung gearbeitet hat, im Lebensmittelbereich, mit Ahnung von den ganzen Vorschriften in der Biotechnologie – also ein wirklich spezielles Anforderungsprofil. Und wir haben jetzt eine Kandidatin, die hat all das und noch viel mehr. Ich weiß gar nicht, wo CONusio die hergezaubert hat, die passt wirklich zu uns, als ob sie da schon immer hingehört hätte.

Zuletzt die beliebte Personalerfrage: Was sind die drei wesentliche Stärken von CONusio?

Unkomplizierte Kommunikation, schnelle Wege, kurze Reaktionszeit, top Qualität. Das waren jetzt sogar vier.

Das Gespräch führte Anna Schweingel